Sonntag, 14. Mai 2017

Erdbeer-Limetten-Joghurt-Sahne-Torte

Auf vielfachen Wunsch stelle ich heute 
ein ganz wunderbar leckeres selbst zusammengebasteltes 
Tortenrezept ein.
Dieses habe ich vor zwei Jahren extra für den 18. Geburtstag
meiner großen Tochter kreiert.


Viel Spaß beim Nachbacken!

Erdbeer-Limetten-Joghurt-Sahne-Torte

Zutaten

Für den Knusperboden:

250 g                            Löffelbiskuits
150 g                            Butter, weich

Für den Biskuitboden:

4                                   Eier, getrennt,
1 Prise                          Salz
4 EL                             Wasser
150 g                            Zucker
50 g                              Mehl
100 g                            Mandeln, geschält und gemahlen 
1 TL                              Backpulver

Für die Creme:         

400 g                            Joghurt (1,5%)
250 g                            Frischkäse
150 ml                          Limettensaft, (Saft von ca. 3 Limetten)
100 g                            Zucker
2 Pck.                           Sofort-Gelatine, gemahlen
400 g                            Schlagsahne
400 g                            Erdbeeren

Für die Garnitur:     

 8                                  Erdbeeren, längs halbiert


Zubereitung:


Biskuit:

Den Backofen auf 180° vorheizen und eine Springform mit Backpapier auslegen.
Die Eier trennen. Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen und beiseite stellen. Eigelb zusammen mit Wasser und Zucker sehr schaumig schlagen, Mehl mit Backpulver und Mandeln mischen, sieben und unterheben. Zuletzt den Eischnee unterheben und den Teig in die Springform geben. Den Biskuitboden nun ca. 30 Minuten bei 180° backen (Stäbchenprobe), gut auskühlen lassen und dann einmal (oder auch zweimal) längs halbieren.



Knusperboden:

Die Löffelbiskuits in einen Gefrierbeutel geben und mit einer Teigrolle, einem Fleischklopfer oder einem Zerkleinerer fein zerkleinern und mit der weichen Butter mischen. 


Limetten-Joghurt-Sahne:

Ca. 3 Limetten auspressen, so dass mindestens 150 ml Limettensaft zusammen kommen. Den Limettensaft und den Zucker unter den Joghurt und den Frischkäse rühren. Die Sahne steif schlagen. Die Gelatine in die Joghurtmischung rühren, danach die Sahne unterheben.




1.    Einen Tortenring (gleicher Durchmesser wie die Springform für den Biskuit) auf eine Tortenplatte stellen und die Knusperboden-Masse auf dem Boden verteilen und mit einem Esslöffel glatt streichen.

2.    Die Erdbeeren putzen und halbieren und darauf verteilen (8 Erdbeeren zur Dekoration zurückhalten).

3.    Anschließend ein gutes Drittel der Limetten-Joghurt-Sahne darauf verteilen.

4.    Den halbierten Tortenboden auflegen.

5.    Mehr als die Hälfte der verbliebenen Joghurt-Sahne darauf verstreichen.

6.    Den verbliebenen halbierten Tortenboden auflegen.

7.    Einen Teil der restlichen Creme zur Garnitur in einen Spritzbeutel geben.
Den Rest der Creme auf dem Biskuit verstreichen.

8.    Nach Belieben einige Tuffs auf die Oberfläche spritzen und mit Erdbeeren verzieren. (Ich setze immer kreisförmig 16 Tuffs, so erhält man eine ideale Tortenstückgröße ;-)
Durch Blättchen von Minze, Zitronenmelisse, Basilikum oder auch Pistazien kann man die Torte farblich noch etwas aufpeppen.



WICHTIG:
Torte inklusive Tortenring mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen, am besten über Nacht.

Mittwoch, 22. März 2017

Aller guten Dinge sind 3!

Natürlich durften die Geschwister von Hanne,
Ella und Paul auch nicht leer ausgehen!
Auch sie haben für ihr U-Heft eine wunderschöne Hülle bekommen.



Natürlich gibt es auch hier ein Konzept...
Allen gemeinsam ist der grau-creme gestreifte Baumwoll-Stoff.
Ansonsten war hier genügend Platz für etwas Kreativität.




Für Ella gab es die Matroschkas.


Für Paul die supersüßen Bötchen.






Und alles zusammen war wirklich ein ganz schön dickes Paket :-).



Macht es ganz gut!

Dienstag, 21. März 2017

Hanne ist da!

Ach wiiiieeee schöööön!
Hanne ist da, ich freue mich so.
Meine liebe Kollegin Linda hat wieder ein Baby bekommen,
nun haben Ella und Paul also ein kleines Schwesterchen.

Zu diesem freudigen Anlass musste ich mal wieder ran an die Maschine.
Ein ganz entzückendes Set ist entstanden.


Wende-Pucksack, Schnullersäckchen, Windeltasche und eine U-Heft-Hülle.
Alles farblich schön abgestimmt in grau-rosé-Tönen.





Wunderbarer Anker-Jersey mit einer Sternen-Applikation auf dem Pucksack,
das Innenleben zieren weiße Sternchen auf roséfarbenem Untergrund.


Dazu passend eine Windeltasche .
Wunderbare Vögelchen-Baumwolle aus Connys Nähcafé
gepaart mit so einigen Stoffmarkt-Schätzchen...



... gepunktet, gestreift und ein paar Sterne
dürfen auf dem Webband auch nicht fehlen.



Das kleine Schnullersäckchen hat sich Linda dazu gewünscht.


Zu guter Letzt habe ich noch eine Hülle für ein U-Heft gestaltet.
Im Innern befindet sich noch ein kleines eingenähtes Fach,
in das der Impfpass perfekt herein passt.


Hach, wie schön!
Ich hoffe, Linda gefällt es ebenso gut wie mir :-).

Dienstag, 24. Januar 2017

Schlaf gut!

Ein Pucksack war gewünscht-
für einen kleinen Jungen.
Modern, schlicht und klassisch grau-weiß sollte er sein.



Schöner, weicher Swafing-Jersey...
außen mit kleinen weißen Sternen auf grauem Grund...
innen maritim gestreift.



Genäht in Größe 2 für einen 3 Monate alten Buben.
Also, wenn er darin nicht ganz zauberhaft schläft,
dann weiß ich es auch nicht...

Sonntag, 22. Januar 2017

Wieder ein Baby!

Und wieder ist ein Baby im Kollegium angekommen.
Heidi ist da!


Und für Heidi gab es ein schönes Set
bestehend aus einer RAS-Hose
und einem kleinen Wendehalstuch.


Diesen wunderbar maritim vögeligen Jersey
habe ich während des Sommerurlaubs
in Lübeck bei Stoff&Stil erstanden.


Marinefarbene Vögelchen auf cremefarbenem Grund
und dann und wann blitzt ein roséfarbenes Blümchen durch.
Ein echtes Träumchen!
Das pink-weiße RIngelbündchen greift den Roséton auf
und ist ein frischer Hingucker.

Sonntag, 15. Januar 2017

Kaffee mal anders

Hallo Ihr Lieben,
heute zeige ich euch eine Auftragsarbeit,
die zu Weihnachten fertig sein musste.



Meine Kollegin brachte mir einen Kaffeesack mit und fragte,
ob ich daraus ein Kissen für ihren Freund
(praktischerweise auch mein Kollege)
nähen könnte.

Tolle Idee!
Bernd liebt Kaffee
und hat meines Wissens schon vor ewigen Zeiten 
einen Anteil an einer Kaffeeplantage erworben.

So entstand aus dem Kaffeesack dieses herrlich rustikale Kissen.
Dickes, grobes Jutegewebe, vorn und hinten bedruckt.





Die Hülle ist für ein Kissen mit dem Format 45x45cm passend.
Damit das Motiv noch besser zur Geltung kommt,
habe ich noch eine Randpasse genäht. 



Unten wird das Kissen mit zwei Bindebändern geschlossen.

Das Beste:
Aus dem Kaffeesck fiel beim Zuschneiden eine winzig kleine Kaffeebohne!
Diese habe ich als Glücksbohne
in ein kleines Gläschen getan und beschriftet!
Denn Bernd hatte in dieser Woche eine umfangreiche OP.
Und ich hoffe, die Bohne hat ihren Job gemacht...

Freitag, 6. Januar 2017

Alle lieben Wünsche für das neue Jahr!

Beginnen möchte ich das Jahr mit einem Zitat von Neil Gaiman,
welches ich unglaublich schön finde:

“May your coming year be filled with magic
and dreams
and good madness.
I hope you read some fine books and
kiss someone who thinks you're wonderful,
and don't forget to make some art -
write or draw or build or sing or live as only you can.
And I hope,
somewhere in the next year,
you surprise yourself.”


Im letzten Jahr habe ich mir wenig Zeit für meinen Blog genommen,
weil einfach viele andere Dinge in meinem Leben wichtiger waren.
Genäht habe ich trotzdem, wenn auch nicht mehr so viel,
aber zum Bloggen hat es dann oft nicht mehr gereicht.
Da meine Maschinchen sich gerade nicht hier zu Hause aufhalten,
sondern zur Inspektion reisen durften,
nutze ich die Gelegenheit und reiche ein paar Fotos nach.

Viele Babies haben im letzten Jahr das Licht der Welt erblickt
und werden es auch in diesem Jahr wieder tun
(die gefühlte Hälfte meiner Kolleginnen sind schwanger).
So habe ich im Oktober also auch Charlotte benäht,
die Tochter meiner Kollegin Katrin.


Lieblingsschnitt RAS von Nähfrosch mit passendem Wendehalstuch.
So schön So fröhlich. So bunt.


Mit praktischem Krempelbündchen für extra lange Passform
im fröhlichen Ringellook.


Hach, wat süüüß!