Donnerstag, 31. Oktober 2013

24 Türchen ...

... hat der Weg zum Weihnachtsbaum! 

 
Genau. Und damit kann man gar nicht früh genug anfangen ...
Dieses Jahr habe ich mich auf eine verrückte Idee eingelassen. 
Ich wurde eingeladen, bei einem kreativen Adventskalender mitzumachen. 
Das heißt, 25 kreative Köpfe denken sich für ein Türchen eine kreative Schönigkeit aus und stellen diese 24 mal  (ja, ihr habt richtig gelesen !) her. 
Man bekommt ein Kalendertürchen zugewiesen, ich habe die 8. 
Und damit man sein eigenes Türchen nicht bekommt, gibt es die sogenannte 25. Créateurin, die auch als Paketannahmestelle und wieder Versendestelle agiert, die das jeweils eigene Türchen gegen ihres austauscht. 
Alle Pakete werden also zu ihr, oder besser zu Ramona nach Gotha, geschickt und die stellt jeder Frau einen kompletten Adventskalender zusammen. Ist das nicht toll?!?

Ich weiß, was ein Aufwand... 
Aber dafür bekomme ich hoffentlich in diesem Jahr einen richtig kreativen Adventskalender. 
Ich finde, dafür ist man niemals zu alt ;-).


Dieses Paket hat sich jedenfalls heute auf den Weg nach Gotha gemacht. 
Natürlich darf ich euch heute noch nicht erzählen, was ich da 24 mal gezaubert habe ... 


Das werdet ihr am 8. Dezember erfahren. 
Aber ich kann euch hier schon mal einen kleinen Eindruck verschaffen.
  

Und falls ihr heute etwas zu Halloween erwartet habt, sag' ich nur eins: Ich hasse Halloween!!!

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Für Friederike!

Guten Morgen, Ihr Lieben!
Heute nur ganz fix, denn ich muss gleich los zur Schule ...



Kleines Utensilo für meine Kollegin zum Geburtstag. Das Motiv kennt ihr schon. Wieder einmal der naturfarbene bedruckte Leinenstoff, diesmal gefüttert mit cremfarbenem Canvas und schlichter Stickbordüre.

Liebe Grüße und einen schönen Herbsttag!

Dienstag, 29. Oktober 2013

Für Jakob!

Uiuiui, lange habe ich schon keine Babysachen mehr genäht!


Jetzt war es mal wieder soweit, denn mein Kollege hat Nachwuchs bekommen und daher 
ist dieses Set aus Knistertuch und Schnullersäckchen entstanden. 


Nun ist der Rest vom Autostoff auch leer... muss ich wohl Nachschub besorgen.


Mit Jungs-Stoffen ist das immer so 'ne Sache, finde ich ;-)

Montag, 28. Oktober 2013

Kiss me, Kate

Eigentlich handelt es sich hierbei ja um ein Musical von Cole Porter aus den 50ern. 
Jetzt denkt ihr bestimmt: "Kenn ich nicht.". Doch, ganz bestimmt ... 
Eines der Stücke dieses Musicals passt wunderbar zu diesem Motiv: "Wunderbar"!

Genug geschwafelt: Heute habe ich diesen traumhaften Gobelin aus Connys Nähcafé verarbeitet. 


Dieses Täschchen habe ich für meine Kollegin genäht, 
zu der ganz und gar keine schnörkeligen Sachen passen. 
Daher hier ein klares Lippenbekenntnis! 
Gesicht zeigen, sag' ich da nur ;-)
Auch das passt zu ihr.


Die Rückseite ziert ein Parfumflakon.

Ich wünsche euch einen schönen Feierabend!

Sonntag, 27. Oktober 2013

Elins Siebensachen

Heute folgt endlich die Auflösung meines gestrigen Rätsels. 
Sandra lag richtig mit ihrer Vermutung: Es ist ein Turnbeutel geworden. 
Komplette Innenfütterung inklusive, versteht sich.


Eine Auftragsarbeit meiner Nachbarin, die die wunderschöne Stickerei im Kreuzstich selbst angefertigt hat. So liebevoll, Primaballerina und dazu noch politisch korrekt ;-).


Die Auswahl der Stoffe passt wunderbar, wie ich finde, und versprüht einen gewissen Retro-Chic.


Es hat sehr, sehr, sehr viel Spaß gemacht, dieses kostbare Stück zu nähen. 
Und ich hoffe, dass sich Elin darüber freut.

Und nun wünsche ich euch noch einen schönen Sonntag! 
Ich habe nämlich jetzt noch zu tun, ich will noch die Verpackung von 24 Päckchen fertigstellen. Mehr dazu demnächst - versprochen!

Samstag, 26. Oktober 2013

Was das wohl wird?

Vielleicht erratet ihr es ja... 

Die "Zutaten" seht ihr hier auf dem Bild. 



Und bis morgen muss es fertig sein, hat meine Nachbarin gesagt. 
So viel dürft ihr also wissen, es ist mein Samstag-Nachmittagsprojekt.
Die Kombi ist jedenfalls schon einmal wunderwunderschön.

Ihr dürft also gespannt sein, ich bin es nämlich auch.

Einen schönen Samstag noch!

Freitag, 25. Oktober 2013

Jungsversion!

Heute mal wieder ein Lebenszeichen von mir,
denn meine Erkältung hat mich immer noch gut im Griff... 
Mittlerweile habe ich auch noch eine Bewegungseinschränkung im Nacken dazu bekommen. Finde ich nicht wirklich toll. 
Alles sehr sehr anstrengend und kräftezehrend :-(. 
Nicht freu.


Und so habe ich mich heute zur Aufbesserung meiner Laune an meine Nähma gesetzt und diesen Auftrag fertig gemacht. 
Beanie und Loop in Jungsversion.
Außen Totenkopf-Jersey in blauschwarz, innen kobaltblauer Uni-Jersey 
und dazu ein smaragdgrünes Bündchen. 
Und da die Autraggeberin gleich noch Namensetiketten der Familie mitgeliefert hat, 
habe ich die natürlich eingenäht. Sehr schlau von Dir, Vera.
Nun hoffe ich doch, dass die Kombination auch gefährlich genug aussieht !


Aber freuen darf ich mich heute doch noch ein wenig, denn heute Abend ist bei mir Mädelsabend. 
Mit Kürbissuppe und Applecrumble. 
Ich weiß, meine Freundinnen haben merkwürdige Namen, grins.
Außerdem kommt zu später Stunde noch mein Cousinchen aus Berlin dazu und 
bleibt das ganze Wochenende :-).


Sonntag, 20. Oktober 2013

Zugvögel

Heute nur ein kleiner Gruß, denn die Zeit ist knapp.

Irgendwie liegt dieses Täschchen schon seit Wochen auf meinem Schreibtisch und wartet darauf, ausgeliefert  zu werden. 
Heute fahren wir endlich in die richtige Richtung und es darf auf die Reise gehen. Aber nicht nach Süden, auch wenn wir vorgestern schon die ersten Kraniche gesichtet haben.

Als kleines unerwartetes Dankeschön für meinen ersten offiziellen "Großauftrag" wird es an Christina gehen - danke für Dein Vertrauen!


Ich wünsche euch einen schönen Sonntag, piep!

Samstag, 19. Oktober 2013

Eine kleine Schwester für die kleine Schwester

Nein, keine Panik unsere Mutter wird nicht nochmal Mutter, grins. 
Lustige Vorstellung.

Heute ist Samstag, es ist alles wie immer. 
Naja, nicht ganz. Dass morgens um 7.20 Uhr ein Express-Paket zugestellt wird, und nur gegen Vorlage des Personalausweises, kommt nicht allzuoft vor. 
Also nichts wie im Schlafanzug runter an die Tür, peinlichpeinlich. 
Erst dachte ich, es sei die bestellte Wandfarbe für unsere Große 
(Shadow Grape von Signeo :-), ein weiteres Wochenendprojekt, grins). 
Aber warum sollte ich die nur mit ID-Nachweis bekommen?!? 
Des Rätsels Lösung: Eine SIM-Karte für meinen Mann. 
Also das Ganze nochmal: Nichts wie im Schlafanzug runter an die Tür, diesmal allerdings ER.

Und nun wieder zurück zum letzten Satz (vor meinem samstäglichen Zustellungs-Exkurs).

Es ist alles wie immer. 
Wenn ich einmal wach bin, bin ich wach. Seufz.
Also habe ich mich gleich runter an meine Nähma geschlichen, denn ich brauchte noch ein Mitbringsel für meine Schwester, bei der wir am Wochenende zum Kaffee eingeladen sind. 
Und ich hatte mir auch schon überlegt, was. 
Daher zurück zum Titel: Eine kleine Schwester für die kleine Schwester.

 
Genau das ist es geworden. Ich habe ihr nämlich zum Wunschutensilo von Juli für ihre neue Küche 


eine kleine Schwester genäht. Die Farbe des Webbandes ist diesmal türkis, hat aber das gleiche Muster. Ich finde sie echt süß.

So und nun gibt es Frühstück, wir haben einen Ereignis reichen Samstag vor uns inklusive gemütlichem Familienfrühstück, Kürbissuppe kochen, Familienzuwachs bekommen (Keine Panik, nur einen Hamster), Wand streichen, Übernachtungsbesuch bekommen. Huiuiui. Ich bin dann mal weg!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

Freitag, 18. Oktober 2013

Ferien...

So, Ihr Lieben. Da bin ich wieder. Ich war dann mal weg.

Und, erratet ihr auch wo? Nein? Dann aber jetzt, oder?



Genau, ich habe es schon wieder getan: Ich war schon wieder in der Hauptstadt!
Diesmal als Umzugshelferin und Seelentrösterin. Genau. Habe ich auch gut hingekriegt.

Und was habe ich mir aus Berlin mitgebracht? 
Na klar, eine gute Lehrerin bringt sich eine dicke Erkältung mit in die Ferien. 
Genau. 
So gehört sich das schließlich! 
Also lag ich dann mal flach. Wurde ja auch Zeit, dass ich endlich mal wieder krank wurde. Hatte ja schon lange nichts mehr. Tststs.
So, jetzt aber Schluss mit dem Zynismus!
Wenden wir uns erfreulicheren Dingen zu: Gestern Abend habe ich mich seit gefühlten Ewigkeiten mal wieder an meine Nähma gesetzt und das ist dabei herausgekommen ...

SO CUTE, wie ich finde. 
Zum allerersten Mal habe ich das schöne Faltenband vom Stoffmarkt verwendet.

Und gleich heute morgen hat es die Besitzerin gewechselt. 
Ein Geburtstagsgeschenk mal wieder :-)

Sonntag, 6. Oktober 2013

Vorsicht giftig!

Eine Fliegenpilz-Beanie ist fertig geworden - auf besonderen Wunsch unserer Jüngsten. 
Passend zum Wickel-Loop vom letzten Winter. 
Und zur Fliegenpilz-Hose und zum Fliegenpilz-Pullunder und zum Fliegenpilz-Wickelshirt.



Ihr seht schon, Frieda liebt diesen kuschlig weichen Fleece!



Und wenden kann man die Mütze natürlich auch, so dass viele Kombis möglich sind. 


Mal eher pilzig, mal eher rot oder gemixt - je nach Lust und Laune!


Ich wünsche euch noch einen schönen Rest-Sonntag!

Samstag, 5. Oktober 2013

... und grünt so grün!

Heute zeige ich euch Teil 2 von Julias Bestellung:

Gewünscht waren 2 grüne Utensilos mit ein bisschen Schnörkel, 
eines etwas größer, eine etwas kleiner.

Zusammen mit dem Stiftemäppchen und dem Schlüsselanhänger ergibt dies 
ein wunderschönes Set:

Hier genäht aus wunderschön grasgrün marmoriertem Stoff von Makower 
(gibt's in Connys Nähcafé), innen gefüttert mit cremfarbenem Baumwollstoff vom Schweden. 
Das gewünschte "bisschen Schnörkel" schafft die grasgrüne Stickbordüre.

Außerdem noch das Utensilo aus dem Post 
 aus naturfarbenem Leinenstoff.

Diesmal allerdings mit etwas feinerer und dezenterer Baumwollspitze:


Hach, und ich hoffe natürlich, euch sind meine neuen Anhänger aufgefallen. 
Ich habe mal etwas Zeit investiert und gestanzt und gestempelt und bin auch ein wenig stolz ;-)



Und auf der Rückseite habe ich sogar das passende Motiv:


Ich wünsche euch viel Gemütlichkeit an diesem verregneten Samstag!


Freitag, 4. Oktober 2013

Es eult ...

...und eult im ganzen Land ... 
Ja, überall!
 Und ich finde, das allein ist schon Grund genug um das Verb eulen 
(ich eule, du eulst, er/sie/es eult, wir eulen, ihr eult, sie eulen) 
und das Adjektiv eulig einzuführen. 
Ich denke, ich werde mal einen Antrag auf Aufnahme in die deutsche Spache stellen ;-)

Und so habe ich gestern Abend spät noch diese Auftragsarbeit angefertigt: 
Ein Stiftemäppchen wurde gewünscht für eine weibliche Person, die Eulen und grün liebt. 
Dazu bitte noch ein Schlüsselanhänger. Sehr schönes Set!


Ich sag's euch besser gleich, ich werd auch bald zur Eule - nämlich zur Nachteule ;-).

Jedenfalls konnte ich mich danach zufrieden und glücklich ins Bett legen. 
Und nein, ich habe heute keinen Brückentag und nein, ich kann nicht zu Hause bleiben. 
Ich werde jetzt brav arbeiten gehen und das Bruttosozialprodukt steigern ...


Man beachte auch die Rückseite mit applizierter Eule und das ebenso eulige Innenfutter.


Zu guter Letzt noch den Schlüsselanhänger, auf dem es auch mächtig eult:


So Julia: Teil 1 Deiner Bestellung ist fertig, Teil 2 folgt heute Abend und morgen 
kannst Du alles abholen!



Mittwoch, 2. Oktober 2013

Eine Beanie

Wie war das mit der Beanie? 
Hmmm, bin immer noch unschlüssig - ist der Artikel eigentlich richtig? 
Heißt es wirklich die Beanie (im vorliegenden Fall also bestimmter weiblicher Artikel)? 
Diese Anglizismen machen auch wirklich nur Probleme... 
Heißt es deswegen die Beanie, weil man ja anfügen könnte " die Beanie-Mütze"? 
Fragen über Fragen. 
Ich glaub, ich muss das mal recherchieren, nicht wahr Simone?! 
Habe zwar auch etwas Sprachwissenschaft studiert im Rahmen meines Studiums, 
aber hier bin ich wirklich überfragt ...

Ha, seht mal was Wikipedia dazu sagt (Zugriff am 02.10.2013 um 07:50):
 

Beanie (Mütze)


Die Beanie ist eine Kopfbedeckung, die meist aus Baumwollgewirk oder Fleece besteht. Beanies ähneln in ihrer Form Pudelmützen, besitzen jedoch keine Bommel. Bomm

Geschichte und Beschreibung

Der Begriff entstammt der englischen Sprache und bezieht sich vermutlich auf bean (Bohne), einer umgangssprachlichen Bezeichnung für den Kopf, im Deutschen vergleichbar mit Birne.
...



Aha, also war es tatsächlich richtig mit dem weiblichen Artikel! 
Jedenfalls habe ich gestern noch eine Mütze ;-) für Frieda aus dem Flower-Jersey gezaubert.


Unangezogen (nicht ungezogen ;-) sieht sie aus wie ein zu groß geratener Eierwärmer, grins.  Ach ja, und wenden kann man sie natürlich auch. Innen roter Jersey.
Den Schnitt habe ich mir dank Connys kurzer Erklärung selbst überlegt - 
hat hervorragend geklappt!

Und angezogen zusammen mit dem Loop und dem Kuschel-Wickelshirt, von dem ich gestern schon erzählt habe (8 Jahre alt, ihr erinnert euch) sieht es wirklich zuckersüß aus ...


Have a nice day - passt ja heute zu unserem Sprachexkurs. Ich sag's euch ja: Bloggen bildet!

Dienstag, 1. Oktober 2013

Es loopt wieder ...

Ja, Ihr Lieben - es ist Oktober! 
Zeit für wärmende Halsschmeichler aller Art. 


Da ich von dem wunderschönen Flower-Jersey noch ein Restchen übrig hatte, habe ich passend zum neuesten Frieda-Shirt noch einen Loop gezaubert. 
Innen gefüttert mit einem Reststück Kuschel-Irgendwas, das ich seit Jahren hier liegen habe (noch übrig von einem Kuschel-Wickelshirt, welches ich einst für unsere Große genäht hatte; lang, lang ist's her - müssen wohl so ungefähr 8 Jahre sein; Kinder, wie die Zeit vergeht ;-)). 
Nun hat es endlich seine Bestimmung gefunden und Frieda ist begeistert.


Tja, ich habe allerdings immer noch ein Restchen von dem Flower-Jersey übrig. 
Hmmm, ob das wohl noch ein Beanie wird? Mal sehen ...

Liebe Grüße