Montag, 22. Dezember 2014

Twinkle, twinkle little star

Hier funkeln sie wirklich, die vielen Sterne.


Und wieder wurde eine Wickelunterlage "to go" für ein Neugeborenes bestellt. 
Da es ein Junge ist, wollte ich gerne wieder 
das matte hellblaue Sternen-Wachstuch vernähen, 
welches Conny extra für mich neu bestellt hat 
und es war auch in Rekordzeit da - 
nochmals Dankeschön!



Hier in Kombination mit einem kuscheligen kräftig, blauen Sweatshirtstoff.
Das mittelblaue Loveboat-Webband passt sehr gut 
und greift die blau-weiß-rote Thematik nochmals auf!

Die Wickelunterlage ist wirklich sehr praktisch:
  • Im Handumdrehen auf- bzw. zusammengefaltet 
  • Ein Seitenfach zum Verstauen einer Ersatzwindel
  • Ein Seitenfach mit Reißverschluss (zum Beispiel zum Unterbringen eines kleinen Cremetübchens oder eines Mini-Packs Feuchttücher)
  • Praktischer Klettverschluss
  • Die Sternenseite aus mattem Wachstuch (nicht glänzend und daher nicht klebrig auf/ an der Haut) kann feucht abgewischt und bei größerem Malheur auch mal desinfiziert werden
  • Ansonsten natürlich komplett waschbar bei 30 Grad im Schonwaschgang
 Und so wird gefaltet:





Ein kleines Wendhalstuch aus einer Sweatshirt-Jersey-Kombi 
gab es auch noch dazu ;-).

  
Ein kleiner Jersey-Druckknopf erleichtert das An- und Ausziehen.


Ich hoffe, 
die frischgebackenen Eltern freuen sich 
über die praktischen Geschenke.

Montag, 15. Dezember 2014

Vorweihnachtliche Spitztüten

Kleine Wichtelgeschenke unter den Kolleginnen und Kollegen 
gehören an unserer Schule zur guten Tradition.
Für dieses Jahr habe ich von Katrin eine tolle Anregung bekommen.
Sie hat nämlich ein Tutorial 
für einen superschnellen DIY-Adventskalender erstellt, 
in dem sie Schritt für Schritt erklärt, 
wie man vorweihnachtliche Spitztüten näht. 


Geht wirklich supereasy und ist echt schnell gemacht.
Die gab es in diesem Jahr gefüllt mit süßen Leckrigkeiten 
für die Liebsten meiner Kolleginnen und Kollegen.
Und wenn die süßen Sachen dann aufgegessen sind, 
kann man sie noch wunderbar zur Deko 
an den Weihnachtsbaum hängen.


Kleine Ensembles in rosé oder türkisgrün, 
immer mal wieder anders kombiniert.
Ich finde sie ganz entzückend!


Sonntag, 14. Dezember 2014

Weiter geht's im Geschenkerausch

Und noch zwei Wichtelgeschenke sind fertig:
 Kuschelloops für extra kalte Tage. 
Außen helltürkis, dunkeltürkis gestreifter Jersey, 
innen wunderbarer Kuschelfleece in dunkeltürkis. 
Beides erhältlich in Connys Nähcafé. 


Der Kuschelfaktor entschädigt tatsächlich für alle Flusen beim Nähen, 
die sich einfach überall niederlassen. 
Und wenn ich ÜBERALL sage, dann meine ich das auch genau so!
Und glaubt mir, 
auch eure Atemwege bleiben nicht verschont - röchel ;-)


Da wird einem doch gleich warm um's Herz,
 ähm... eher gesagt um den Hals.
Aufgesetzes Webband mit beidseitiger Bordüre aus unterlegter Zackenlitze
 - natürlich passend zum Farbkonzept -
 peppt die guten Stücke noch etwas auf.


Ich finde sie jedenfalls klasse und hoffe, 
sie gefallen den zu Beschenkenden!
Ich werde heute, am 3. Advent, 
noch ein Weihnachtskonzert besuchen 
und freue mich schon sehr 
auf die vorweihnachtliche Stimmung.


Eigentlich müsste ich noch so Einiges am Schreibtisch tun, 
aber ich werde mir das heute nicht nehmen lassen. 
Schließlich kann man nicht immer nur funktionieren!

Samstag, 13. Dezember 2014

Vorweihnachtliche Geschenkchen

Die Zeit rennt einfach nur und ich komme kaum hinterher...
Diese Woche wusste ich in manchen Momenten wirklich nicht mehr, 
wo mir der Kopf steht. 
Es gibt einfach zu viel zu tun.
Kleine vorweihnachtliche Geschenkchen habe ich gefertigt 
für die fleißigen Helferlein in Schule und Studienseminar.

Kleine Matroschka-Täschchen 
mit dem herzallerliebsten Faltenband sind entstanden.
Die Lichtverhältnisse waren wirklich nicht die besten zum Fotografieren, 
aber ich hatte keine andere Möglichkeit 
und entschuldige mich bereits an dieser Stelle, 
auch im Namen meiner Eltern ;-)

 Einmal die türkise Variante:
  

Und eine roséfarbene Variante:


 Es ist einfach so schön, 
wenn man solche Schönigkeiten nähen darf. 
Und wenn ich es dann endlich an die Maschine geschafft habe, 
dann ist es wunderbar entspannend. 
Die Schwierigkeit ist nur, erst einmal dorthin zu kommen.
 Die Zeitfenster sind momentan sehr begrenzt...
Aber ich bin mir sicher, es geht nicht nur mir alleine so.

Ein paar Schlüsselbänder haben auch neue Besitzer gefunden.

Ja, ich gebe es ja zu, man kann sie nur noch erahnen... grins.

Ich wünsche euch ein schönes Adventswochenende!

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Winterlich geht's weiter

Richtig kalt ist es geworden 
und heute morgen waren die Straßen sogar weiß.
Zeit für kuschlig warme Sachen. 
Jule hat noch mehr bekommen. 
Zu dem Kleidchen gesellen sich noch 
zwei weitere Beanie-Mützen mit passenden Loops,
selbstverständlich jeweils zum Wenden.


Einmal die übliche Variante mit zwei Jersey-Stöffchen. 
Schneewittchen von Lillestoff hat sie sich dafür ausgesucht. 
Nun ist er fast leer, schluchz ;-).
Ein kleines Quadrat (20x20cm) ist mir geblieben 
und das werde ich erst einmal hüten.


Kombiniert mit dem schönen 
rot-weißen Ringeljersey und rotem Bündchen.


Eine weitaus kuschligere Variante gab es auch noch: 
Fleecige Eulen auf naturfarbenem Untergrund 
in Kombi mit orange-roten Polkadots. 


Ein rot-weißes Ringelbündchen schafft gute Laune.
In diesem SInne wünsche ich euch 
allzeit einen warmen Hals und warme Ohren!

Montag, 1. Dezember 2014

Winterlich elefantös

Uiuiui, ich durfte mal wieder ein Kleidchen nähen. 
Und zwar ein richtiges Mädchen-Kleid, schön verspielt und wallend.
Nein, natürlich nicht für Frieda, 

sondern für Jule, die Tochter einer Kollegin.
Die wunderbaren Elefanten aus der Elephant Love Kollektion 
von Hamburger Liebe hat sie sich dafür ausgesucht. 


Kombiniert mit einem Streifenjersey 
und einem Punktejersey gefällt es mir so richtig gut.

Das Primavera-Shirt von Lillesol&Pelle wurde zum Kleid verlängert 
und aufgepeppt mit einigen eingebauten Raffinessen 
wie dem angetäuschten Taillenband 
und dem Lagenlook der Ärmel.


Dazu gab es passend zur Wintersaison noch einen Loop, 
somit sieht das Ganze aus wie ein Rollkragenkleid  und ist wintertauglich.


Schade, dass mein Töchterlein so etwas nicht anzieht 
bzw. anziehen kann.


Sonntag, 30. November 2014

Winzigkeiten

Das Babyset ist endlich komplett. 
Das Wende-Jäckchen ist nun auch fertig. 
Lediglich die Druckknöpfe müssen noch angebracht werden.


Ich bin ganz verzückt von diesem maritimen Set und hoffe sehr, dass es den Geschmack trifft.
Dies ist die eine Seite der Jacke:


Und dies die andere:


Nun zeige ich euch noch, was ich heute Nachmittag im Garten entdeckt habe.
Es soll kalt werden in der nächsten Woche, 
daher haben wir heute unsere Blumenkübel in dicke Kokosmatten eingepackt. 
Und was sehe ich da? 
Ein frisch blühendes flierfarbenes Gänseblümchen. 
Das ist ja wohl der Knaller. 
Natürlich musste ich das sofort fotografisch festhalten ;-)


In diesem Sinne wünsche ich euch einen guten Start in eine kalte Winterwoche.


Freitag, 28. November 2014

Viele kleine Matroschkas...

... tummeln sich auf diesem süßen Kosmetiktäschchen.
Bunte Matroschkas auf grauem Untergrund. 
Jaaa, der Stoff ist von Roller und trotzdem schön ;-).


Kombiniert mit türkisen Mini-Polkadots auf helltürkisem Untergrund. 
Türkises Faltenband dazu und kleines Baumwollspitzchen - 
ich wollte es am liebsten gar nicht hergeben. 
Aber Elli hat es schon lange verdient 
und wenn sie schon extra aus Berlin kommt, 
darf sie nun auch etwas mit nach Hause nehmen.
Liebe Elli, es war schön, Dich heute wiederzusehen!


Am Sonntag ist 1. Advent.
 Ich freue mich drauf. 
Eigentlich wollten wir über's Wochenende nach Thüringen fahren, 
den Weihnachtsmarkt in Schmalkalden besuchen, 
in Meiningen ins Theater gehen  und
Zeit mit unseren Freunden verbringen. 
Aber daraus wird leider nichts. 
Unsere Große ist noch zu krank...
So machen wir es uns nun zu Hause gemütlich 
und ich freue mich auf ein tatsächlich ruhiges Wochenende, 
den Weihnachtsmarkt in Gießen und die strahlenden Lichter.

Mittwoch, 26. November 2014

Klein, kleiner, am kleinsten...

Meine Güte, wie klein das ist...
Größe 62!
Irgendwie sind meine Mädels schon so groß, 
da verliert man ganz schnell die Relationen.
Ich habe in den letzten Tagen mit sehr viel Muße 
und völlig ohne Zeitdruck 
sehr entspannt diese kleinen Teile genäht. 
Das Baby ist noch im Bauch 
und soll da auch noch ein Weilchen bleiben.
Nein, nicht meins. Um Himmels Willen! 
Diese Zeiten habe ich hinter mir gelassen...


Entstanden ist eine Pumphose nach dem Freebook RAS von Nähfrosch. 
Diesen Schnitt habe ich bereits einmal getestet und für gut befunden.


Dazu gab es dann noch ein Mützchen. 
Es ist das Zwergenmützchen zum Wenden von Farbenmix.
 Ebenfalls ein Freebook und eigentlich designt von Schnabelina. 
Ja, es sieht vielleicht etwas langweilig aus, 
so wirklich Babymäßig mit Bindeband und so. 
Und gar nicht Beaniemäßig hip.
 Genau SO sollte es auch sein. 
Ich wollte nämlich keine Verrutsch-Beanie 
für zarte Babyköpfchen verschenken. 
Sondern ein gut sitzendes, Ohren wärmendes Mützchen.
 Lasst euch das von einer erfahrenen Mutter mal sagen, grins...


Außerdem gab es eine Premiere. 
Ich habe zum ersten Mal einen Babybody genäht!
Nach dem Freebook Regenbogenbody 
von Schnabelina mit amerikanischem Ausschnitt.
Ich weiß, es fehlen noch die Jersey-Druckverschlüsse.


Alles im maritimen Stil mit klarer Farbgebung. 
Blau-weiß-rot. 
Klar und schlicht und lebt von der Kombinationsfreude.
 Ein schönes Set und noch nicht fertig. 
Hier noch ein kleiner Ausblick auf das nächste Teil, 
welches aber noch nicht fertig ist.


Vielleicht erratet ihr es ja schon.

Montag, 24. November 2014

Männlich, filzig und edel, die Zweite

Mein Mann war auch mal wieder dran. 
Er hat nämlich eine neue Errungenschaft.
Boogie Board heißt das smarte Schätzchen
 und dient als digitales Notizbuch. 


"Kommen wir erstmal zu den Abmessungen 
Der druckempfindliche LCD-Bildschirm 
hat eine Bildschirmdiagonale von 8,5 Zoll, 
was in etwa der Größe eines DIN-A5-Blattes entspricht. 
Es misst 22,3 cm in der Länge, 14,2 cm in der Breite 
und ultraflache 0,3 cm in der Dicke. 
Mit minimalistischen 119 Gramm ist das Boogie Board 
ein echtes Fliegengewicht. 
Man kann es bequem überall bei sich tragen. 
Die Verarbeitung ist robust und die verwendeten Plastikmaterialen 
und der LCD Bildschirm bestehen aus giftfreien Stoffen
 (kein Blei, Quecksilber oder ähnliche Gifte).
Dabei ist das Boogie Board ein echter Hingucker, 
denn neben der Standardfarbe "schwarz" 
wird es in diversen Farbkombinationen angeboten. 
So findet jeder sein "individuelles" Boogie Board."

 
So, nach dieser Abhandlung aller technischen Details 
(entnommen aus boogie-board.de)
sind wohl nun auch alle männlichen Leser 
voll auf ihre Kosten gekommen, grins.
Mein Mann hat sich jedenfalls die Kombifarbe 
orange ausgesucht und 
mich um eine "männliche" Umhüllung gebeten.
Filz war das Material der Wahl, selbstverständlich in der Farbe schwarz. 
Die Hülle nimmt die Form des Boards auf und 
selbst die Kontrastfarbe orange wird durch die Nähte aufgenommen.
Keinerlei Schnickschnack, kein Gedönse.


Frank war jedenfalls hin und weg.
Genau das war der Plan.
 Und ich kann mich zufrieden zurücklehnen.

Sonntag, 23. November 2014

Piratige Schlafkombi gegen November-Tristesse

Es ist Sonntag früh und alles wie immer. 
Der Rest der Familie schläft noch und ich bin mal wieder wach, seufz.
Leider kann ich morgens -einmal wach geworden- nicht mehr einschlafen.
Also quäle ich mich auch nicht mehr lange im Bett, 
sondern nutze die Zeit für andere Dinge. 
Zum Nähen, zum Kuchen backen, zum Obstsalat machen, 
zum Brötchen holen, zum Duschen, zum Lesen, zum Korrigieren...
Je nachdem, was gerade ansteht.
Heute früh nutze ich die Zeit zum Bloggen, 
welches ich in den letzten zwei Wochen sträflichst vernachlässigt habe.
Räusper.

Weil der Schlafanzug so gut gepasst und Frieda soooo gefallen hat, 
wollte sie gleich noch einen zweiten.
Und nach den Entbehrungen der letzten Jahre
 (ich sage nur Zweitkind, immer Vererbtes und Abgelegtes ;-) 
konnte ich das gut verstehen
 und habe ihr gleich noch einen zweiten verpasst.

Diesmal Piratenjersey in Mittelblau aus dem Klamöttchen
 in Kombi mit rotem Marinestoff vom Holländer. 
Ringeljersey aus Connys Nähcafé.


Oberteil wieder Raglanshirt von Ki-ba-doo, 
mittlerweile in Gr. 146/152
- Kinder wie die Zeit vergeht -
und Hose von mir.


Allerdings ist mir beim Zuschneiden des Oberteils ein Missgeschick passiert. 
Tja, Krankheit macht sich schon bemerkbar, grins. 
Nun ja, jedenfalls habe ich aus Versehen
 zweimal das Vorderteil zugeschnitten. 
Lach.
 Aber da ich ja zur Sparsamkeit erzogen wurde,
 habe ich einfach so getan, als wäre es Absicht 
und einen weiteren Stoff drangesetzt. 
Problem gelöst. 
Und ich finde sogar, dass es ganz pfiffig aussieht.

Und nun habt einen schönen Sonntag.
Ich werde heute ein wenig nähen 
und freue mich schon darauf.

Samstag, 22. November 2014

November-Blues mit Füchsen und Sternen

Nein, der November gehört nicht zu meinen Lieblingsmonaten.
Grau und trist, dunkel, schwermütig und kalt kommt er daher
 und passt weder so recht zum Goldenen Oktober
 noch zum erleuchteten, Vorfreude ausstrahlenden 
und festlich geschmückten Dezember.

Natürlich hat es uns alle prompt auch noch 
erkältungstechnisch erwischt und ich huste mittlerweile 
seit über zwei Wochen und es will und will nicht aufhören.
Sogar mein zweijähriges Blog-Jubiläum habe ich verpasst. 
Das wäre am 10. November gewesen. 
Naja, so ist das halt. 

Ein wenig genäht habe ich zwischenzeitlich schon. 
Aber viel war es nicht. Ich kann mich gerade so schlecht aufraffen.


Irgendwie haben wir hier ein Problem mit Friedas Schlafanzügen, grins. 
Sie sind entweder zu kurz, zu klein, in der Taille viel zu weit, 
weil die Gummis ausleiern. 
Naja. Kein Wunder. 
Als Zweitkind hat man natürlich auch nur geerbte Modelle im Schrank. 
Aber das war wirklich kein Zustand mehr. 
Daher habe ich mich mal daran gemacht, für Frieda einen Schlafanzug zu nähen.
Oberteil ist das Raglanshirt von Ki-ba-doo. 
Hose ist Marke Eigenbau und extra schmal in der Taille.
Ausgesucht hat sich Madame einen graugrundigen Fuchs-Jersey 
und einen grauen Sternchen-Jersey in Kombi.


Er passt jedenfalls wie angegossen und jetzt 
rutscht hier nichts, aber auch gar nichts mehr!
Und damit verabschiede ich mich passend zum Thema mit:
Na dann gute Nacht!

Mittwoch, 5. November 2014

Spezialauftrag

Wenn mein Vater sich etwas wünscht...
 ich sag's euch - Spezialauftrag!


Ein Kameratäschchen sollte es sein für eine kleine Digicam. 
Den Stoff dafür hat er irgendwo entdeckt,
 natürlich perfekt passend, 
und gleich mitgebracht.
Ein Loch sollte sie am Boden haben...
für das Band, damit man sie trotzdem noch ums Handgelenk tragen kann. 
Und auf keinen Fall einen Druckverschluss. Bitte Klett.

Ich konnte also loslegen.


Recht so?


Dienstag, 4. November 2014

Mehr Ordnung im Kinderzimmer, die Zweite


Ich hatte ja versprochen, dass sich zu den neuen Vorhängen 
aus grün-weißem Vichy-Karo unter Friedas Bett 
noch das ein oder andere Accessoire dazu gesellen wird.


Heute machen wir dann mal den Anfang mit einem Bodenkissen.
 Da der wunderschöne rot-grüne Kuschelteppich 
mit dem zarten Rosendekor weichen musste
 - man kann ja sonst keinen Rollibasketball im Zimmer spielen ;-)- 
habe ich eine neue Hülle für unser Bodenkissen genäht, 
welches sich nun als gemütlicher Sitzplatz im Zimmer eingenistet hat.


Das ist dann auch schnell weggeräumt, 
wenn es wieder heißt, wer trifft den Korb...
Dazu gab es noch ein kleines Utensilo für Taschentücher, 
Brillen und sonstiges kleines Getier...


Im Laufe der Woche wird sich das Set dann hoffentlich vervollständigen.