Mittwoch, 29. Juli 2015

"Luft & Liebe" oder "Jetzt bin ich mal dran"

Heute habe ich etwas ganz Besonderes für euch. 
Gerade eben habe ich ein Fotoshooting hinter mich gebracht. 
Was fotografiert wurde? 
Na ich, bzw. mein neues Kleid.



Das Kleid ist zwar schon eine knappe Woche alt, 
aber heute ist das Wetter endlich mal wieder schön und sonnig. 

  
Also nichts wie ab in den Garten.



Meine Älteste hat über 100 Fotos geschossen 
und die schönsten landen nun bei euch. 


Im Januar bereits habe ich diesen wunderschönen, 
leicht glänzenden Baumwollstoff 
in einem winzig kleinen Lädchen 
bei uns in der Nähe entdeckt und wusste sofort: 
Daraus nähe ich mir ein Kleid. 


Hellblau-türkiser Hintergrund 
über und über voll mit wunderschönen 
Wiesenblumen und Schmetterlingen aller Art. 


Ein echter Traum!



Dann kam das tolle Freebook "Luft und Liebe" von Jojolino heraus 
 und es war klar, welchen Stoff ich verwenden würde. 



Das Tutorial ist super und wirklich easy-peasy nachzunähen 
und bestens geeignet für ungeduldige Menschen wie ich :-).



Ich finde, es ist ganz entzückend geworden.
Allerdings habe ich den Schnitt etwas verlängert 
und bin immer noch am Überlegen, 
ob ich die Taille nicht noch smoken werde. 
  

Mal sehen.
Und da mir das Kleidchen sooo gut gefällt, 
werde ich heute spontan beim Me MadeMittwoch mitmachen.
Den findet ihr hier:
http://memademittwoch.blogspot.de/
Denn selbstverständlich wird dieses sommerlich frische Teilchen

 in meine Urlaubsgarderobe aufgenommen.

Dienstag, 28. Juli 2015

Diesmal für Levi

Und schon wieder gibt es Baby-Nachwuchs im Bekanntenkreis. 
Da ich zur Mama des Babys früher eine besondere Verbindung hatte, 
habe ich mich riesig gefreut, 
als ich hörte, dass die liebe Leoni Nachwuchs erwartet.
Natürlich muss ich da etwas Genähtes verschenken. 
So ist ein niedliches Set 
aus dem dezent maritimen Jersey entstanden.


Weiße Anker auf lichtgrauem Untergrund. 
Sooo schnuckelig.



Wie üblich die Hose nach dem Schnitt RAS von Nähfrosch, 
diesmal in Größe 62.
Bündchen maritim passend in marine-weiß.




Dazu das Knotenmützchen von Klimperklein in der Größe für Neugeborene.



Ein Wendehalstuch vervollständigt das schlichte Set.
Wie immer Schnitt frei Hand...
Und mit einem Jerseydrücker in weiß/silber.



Das Päckchen ist nun in der Post 
und kommt hoffentlich morgen in Frankfurt an.

Sonntag, 26. Juli 2015

Ellas Sommer-Outfit

Die süße Fuchshose vom letzten Post hat Zuwachs bekommen. 



Ein Knotenmützchen 
nach dem Schnitt von Klimperklein ist dazu gekommen. 
 

Erstmalig genäht und ich bin begeistert von dem süßen Freebook!


 

Außerdem gab es noch eine zuckersüße, winzig kleine LINA von Ki-ba-doo.
Ein Retro-Shirt in Größe 74/80 
so ein kleines habe ich noch nie genäht.
 Hier findet sich ebenso wie in der Hose 
das orangefarbene Bündchen wieder.
 Der Fuchsjersey wurde mit rot-weißen Mini-Polkadots kombiniert.


Außerdem ziert den Bluseneinsatz  
noch ein türkises, elastisches Kräuselband.


Ich finde die Kombi total entzückend und es macht einen Risenspaß, 
solch kleine Schönigkeiten zaubern zu dürfen.
Und Ella und ihre Mama sind auch glücklich. 
Ist das nicht schön?!






 


Samstag, 25. Juli 2015

Und rasch noch eine RAS

Für die kleine Ella 
sollten noch zwei gemütliche Hosen in Gr. 74 entstehen. 
Wie so oft schon griff ich zum Schnittmuster 
RAS von Nähfrosch.
 Soooo schnell genäht  
und das Ergebnis sieht immer zuckersüß aus.



Ich hatte noch einen Rest vom Fuchsjersey "Falling leaves", 
der konnte nun endlich aufgebraucht werden.


Ein kleiner Rest ist nun noch übrig. 
Daraus ist ein Knotenmützchen von Klimperklein geplant.



Außerdem wollte ich endlich einmal 
den schönen Streifen-Jersey anschneiden, 
den ich extra für weibliche Baby-Zwecke gekauft hatte.
So ist gleich noch eine zweite RAS entstanden.
Mit extra hohem Bund 
und Krempelbündchen an den Beinen, 
damit sie noch gaaaanz lange passt.

Ella und ihre Mama waren sehr zufrieden, freu.



 

Montag, 20. Juli 2015

Paris, mon amour

Ein Utensilo wurde bestellt 
für eine junge Frau, 
ihres Zeichens Französischlehrerin.

Was lag da näher, 
als den wunderschönen, 
in beige gehaltenen Paris-Stoff,
zu verwenden.
Pariser Sehenswürdigkeiten, 
hier der wunderbare Eiffelturm, 
zieren diesen kräftigen Baumwollstoff. 
 

Außerdem tummeln sich hierauf noch schöne Rosen 
und Vintage-Motive.
In Kombination mit grobem naturfarbenen Leinen 
und einer Ton-in-Ton Wellenstickerei 
wirkt die Kombination nicht zu verspielt.

Sonntag, 19. Juli 2015

Nützliche Dinge machen Schule

Ja, die Utensilos vom letzten Post
 für die Örtlichkeiten an meiner Schule 
gefallen meinen Kolleginnen sehr gut. 
So gut, dass eine meiner Liebsten 
gleich zwei davon für ihr Bad zu Hause bestellt hat.

Und zwar genau sooo!

Geometrisch klare Blumen Baumwolle in grau-rosa 
kombiniert mit graugrundiger Polkadot-Baumwolle 
und rosafarbener Zackenlitze.
Und damit es etwas netter aussieht,
habe ich das eine Utensilo etwas kleiner als das andere gemacht.

Sooo. 
Und nun gehe ich ins Bett 
und freue mich sehr auf morgen 
und die damit  beginnende Woche 
meine letzte Schulwoche 
vor den längst überfälligen Sommerferien.
Yippie!



Sonntag, 12. Juli 2015

Tue Gutes und rede darüber


Woher kommt dieser Spruch eigentlich?
Da musste ich doch mal wieder recherchieren 
und bin auch fündig geworden:

"Tu Gutes und rede darüber“ 
ist der Titel des fast 50 Jahre alten Buches 
von Georg-Volkmar Graf Zedtwitz-Arnim. 
Der Buchtitel ist innerhalb eines halben Jahrhunderts 
zum geflügelten Wort für Public Relations geworden.
Das Buch, das 1961 zum ersten Mal erschienen ist 
und mehrere Auflagen erfuhr, 
handelt von Vertrauenswerbung und innerorganisatorischen Anforderungen, 
die auch im 21. Jahrhundert nicht optimal erfüllt sind, 
wie Studien leider immer noch ergeben.

Wer noch mehr darüber wissen möchte, wird auf dieser Seite fündig, 
von welcher ich zitiert habe:


Jedenfalls passt dieser Spruch zum heutigen Nähwerk.
Denn ich habe auch etwas Gutes getan... 
ihr wisst ja, jeden Tag eine gute Tat ;-).
Unsere  Schule wird ja gerade richtig schick saniert und umgebaut 
und inzwischen haben wir ein schönes neues Lehrerzimmer 
und schöne neue Toiletten bekommen.
Für die Örtlichkeiten habe ich in der letzten Woche eine 
schöne, weiße, schlichte Bank vom Schweden besorgt, 
damit man mal seine Tasche darauf abstellen kann.


Außerdem habe ich heute dafür ein Utensilo 
und ein kleines Druckverschlusstäschchen genäht 
und mit allerlei Nützlichkeiten für die Damentoilette befüllt.
Somit sind wir für alle Fälle gerüstet ;-).



Die neue Toilette ist ganz modern in anthrazit-weiß gestaltet, 
da passt ein solcher Farbklecks perfekt.
 Greift die Farbgestaltung auf, setzt trotzdem einen Akzent 
 und macht sich auf der weißen Bank sicher sehr gut!


Da freue ich mich doch jedesmal ein wenig mehr, 
wenn ich mal zur Toilette muss.
Verschönert mein Leben 

und auch das meiner lieben Kolleginnen ein wenig.
Da haben wir doch alle etwas von...

Schöne graugrundige Blumen-Baumwolle vom Stoffmarkt, 
schlicht in rosa-rot und gehalten
und noch dazu geometrisch klar.
Zurückhaltend kombiniert mit winzigen weißen Polkadots 
auf grauem Untergrund.

Ich hoffe, meinen Kolleginnen gefällt es auch so gut wie mir.

Donnerstag, 2. Juli 2015

Turteltäubchen

Die liebe Angela hatte unbedingt ein kleines Dankeschön verdient, 


weil sie extra für uns zur Schule gefahren ist 
 und uns netterweise vom Verein einen Ersatzrolli ausgeliehen hat.
Friedas Rolli wird nämlich derzeit angepasst 
und hat die Reise nach Dortmund angetreten. 
Tja. Dat Kind, dat wächst! 
Aber so ganz "mit ohne Rolli" geht ja auch schlecht 
und da wir ja Mitglied im ONIF
sind, durfte sich Frieda von dort einen ausborgen.

Und weil Angela soooo nett war, 
 
hat sie von uns dieses sommerlich süße Täschchen bekommen.



Turtelnde Vögelchen.
Und so ähnlich heißt das schöne Stöffchen 
aus der Jolijou-Kollektion von Swafing auch:
Kissing birds.
Das Design diesmal ganz schlicht 
und nur mit einem winzigen Schleifchen verziert.
Innen türkise Polkadots.

Habt ihr den tollen Reißverschlusszipper gesehen?
Hat mir die liebe Steffi geschenkt. Sooo schön!

Mittwoch, 1. Juli 2015

Endlich Sommer!

Das sind mal Temperaturen nach meinem Geschmack.
Ich liebe Sonne, Wärme und dieses leichte,
immer lauter werdende "Bald-sind-Sommerferien-Gefühl". 
Die Vorfreude ist immer am schönsten. 

Zwar ist es momentan noch recht stressig 
wegen der vielen Konferenzen 
und Noten ausrechnen bis die Köpfe qualmen. 
Aber auch die Schülerinnen und Schüler sehen dem Ende entgegen 
und bei einigen fällt nun auch endlich der Groschen.
Und er, ja wirklich, meistens nur "er", männlich, 
im besten Flegelalter, möchte durch ein schnelles Referat 
kurz vor Schuljahresende noch schnell mal seine Note verbessern. 
So von 5 auf 4 oder am besten noch auf 3, 
weil man muss ja dies und jenes ganz plötzlich auch noch ausgleichen... 
Oh weh...
Nur durch ein klitzekleines Referat. 
Lach. 
Entschuldigt, aber da kann ich mich wirklich nur noch amüsieren.
Im ganzen Halbjahr wird nichts getan, 
man hat viele "Gespräche" mit der Lehrkraft (sprich mir), 
man macht keine Hausaufgaben,
man verweigert die Mitarbeit,
weiß alles besser, 
gibt freche Antworten,
döst rum und schlägt alle gut gemeinten Ratschläge, Ermahnungen 
und falls nötig auch Warnungen in den Wind. 
Und plötzlich ist es da, dieses fiese Schuljahresende.
Tja. Sieht nicht gut aus? 
Referate könnte ich zu diesem Zeitpunkt im Abo verteilen.
Grins.
Aber das tue ich nicht.
 
Ironie on: Ich, die Böse. 
Und ich bin jetzt Schuld daran, dass er nicht seinen Quali schafft. 
Genau. So ist das nämlich. Ironie off.

Wie gut, dass diese Spezies
nicht den Großteil meiner Schülerinnen und Schüler ausmacht. 

Es gibt sie nämlich auch und zum Glück in viel höherer Anzahl:
Die Liebenswürdigen. Höflichen. Fleißigen. Netten.

So, genug aus dem Nähkästchen geplaudert.
Das musste jetzt mal sein.


Ein Kundinnenauftrag ist fertig geworden:
Zwei Kosmetiktäschchen für zwei Freundinnen.




 
Mit unterschiedlich vielen Lachfältchen
aus grob gewebter Baumwolle, 
die mit einem wunderschönen Pflanzendruck in weiß aufwartet.

Leider die letzten kleinen Stücke dieses Stoffes, schluchz.
 


Ganz in Naturfarben gehalten, 
nur die Spitzen und die aufgstickte Wellenstickerei
setzen Akzente.
Ein bisschen shabby und vintage-like.
Und farblich perfekt passend zu meiner Blogvorlage ;-).

Ähnlich und doch verschieden. 
Wie bei Freundinnen eben.

Und wie ich bereits gehört habe,

gefallen sie den beiden auch :-).