Donnerstag, 25. Februar 2016

Dreimal für Ella

Drei Teile sind entstanden für die süße Ella,
Tochter meiner Kollegin Linda.
Alle genäht in Größe 92.
Achtung... Bilderflut!


Eine Rock-Hosen-Kombi. Hose nach dem Leggings-Schnitt von rosa-rosa, Rock nach dem Schnitt von small dreamfactory und mit einem Bündchen vereint.

Langarmshirt mit Kreuzausschnitt nach dem Schnitt von small dreamfactory.
Vernäht habe ich den wunderschönen in braun gehaltenen FLY-Jersey von Hamburger Liebe.
Kombiniert mit einem Blockstreifen Jersey in rosa-orange von Lillestoff.


 

T-Shirt nach Lina von Ki-ba-doo.
Hier war ich mit der Farbzusammenstellung etwas experimentierfreudiger, lach...


Ärmel zusätzlich aus rot-weißen Polkadots.

Eine süße elastische Rüschenspitze ziert den Blockstreifeneinsatz.

Und ein kleines Schleifchen darf auch nicht fehlen.

Im Set einfach nur Zucker, finde ich :-).
Ob so...

... oder so...

Das war wirklich wieder wunderbar entspannend zu nähen.
Und Lina gehört zu meinen absoluten Favoriten!
Hach, ich freue mich schon auf Tragebilder.

Montag, 22. Februar 2016

Blümchen für die Kollegin

Meine Kollegin Karin benötigte ein neues Kosmetiktäschchen. 
Entschieden hat sie sich für den Schnitt Lizz Moneypenny von Julia Junique, 
den ich allerdings immer vergrößert nähe.

Dezente Farben sollte sie haben, in Richtung grau.
Als sie dann mein Schulset gesehen hatte,
http://muehlenstoeffchen.blogspot.de/2016/01/just-for-me-blossoms.html
wusste sie sofort, 
es muss der Temptations Blossom von Makower in grau sein!


Hier kombiniert mit einer 
kräftigen beigen Baumwolle mit Fischgrät-Optik 
und einer beigefarbenen Baumwollspitze.


Ein schöner Frühlingsgruß zum nahenden Lenz!
Die Tulpen sorgen bei mir auch schon für frühlingshafte Stimmung.
Ich liebe sie!

Sonntag, 21. Februar 2016

Berliner Baby

Und schon wieder eine Februarwoche vorbei.
Ich freue mich schon sehr auf den März... 
Frühlingsanfang... 
hoffentlich mehr Sonnenstrahlen... 
ein paar Grad mehr... 
raus in den Garten... 
hach!

Meine allerliebste Cousine in Berlin hat Nachwuchs bekommen. 
Ein kleiner Jonathan Emil!
Wir freuen uns soooo sehr.



Gestern ist das Päckchen angekommen, 
daher kann ich es heute endlich posten, 
 ohne es vorher zu verraten ;-)


 

Eine Wickelunterlage to go gab es als Geburtsgeschenk!
Alles andere wie Klamotten und pipapo
kann Judith ja selbst nähen, 
daher musste es etwas Besonderes sein.

Ein wunderschönes marinefarbenes Wachstuch 
mit hellblauen Sternen und macchiatofarbenen Kreisen 
hatte ich schon im Herbst auf dem Stoffmarkt in Siegen gefunden.


Passend dazu als Unterlage den schönen
 macchiatofarbenen Kuschel-Stepp-Stoff mit winzigen Polkadots.



Die beiden Seitenteile habe ich mit dem 
macchiatofarbenen Sternenwachstuch kombiniert.


Ein süßes dunkelblaues Webband ziert das Sternenwachstuch 
und greift die Farben des marinefarbenen Wachstuches perfekt auf.


Genau anders herum verhält es sich auf dem marinefarbenen Wachstuch.
Dort greift ein macchiatofarbenenes Webband genau 
die Farbkombi der Seitenteile auf.
Dass die Webbänder aus der gleichen Serie stammen,
versteht sich von selbst ;-).


Gefaltet wird wie üblich und dann kommt diese Rolle dabei heraus.
Fertig!

Ich hoffe, Jonathan kann darauf schön kuschlig liegen 
und gewickelt werden.

Samstag, 20. Februar 2016

Matrosenkombi für Benjamin

Heute zeige ich euch das Geburtsgeschenk für den kleinen Benjamin, 
den Sohn einer Kollegin,
für den ich auch die U-Heft-Hülle
mit dem Bauernhofmotiv genäht habe.

 

Meine Lieblingshose RAS von Nähfrosch musste wieder einmal herhalten
und der neu erstandene cremefarbene Ankerjersey vom Holländer <3 
hat seine erste Verarbeitung erfahren.



Marinefarbene Anker und graue Steuerräder zieren den Jersey.
Ein marinefarbenes Bündchen komplettiert die Farbkombination.




Passend dazu ein Knotenmützchen von Klimperkleins Pauline.

Hach, ich bin sooo gepannt auf das Tragebild!
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

Donnerstag, 18. Februar 2016

Einmal Bauernhof für Benjamin

Heute macht sich wieder ein Päckchen auf den Weg.
Eine Kollegin hat Nachwuchs bekommen.
Und JAAAA, wir sind ein sehr junges Kollegium... 
da gehöre ich ja schon fast zu den alten Eisen ;-).


Eine U-Heft-Hülle hat sie sich gewünscht für ihren kleinen Benjamin.
Entschieden hat sie sich 
für den süßen hellblauen Bauernhofstoff mit dickem Traktor!
Dazu kombiniert haben wir beige grundige Mini-Polkadots 
(war noch ein TILDA-Restchen).



Die Spitze konnte ich mir diesmal gerade noch so verkneifen, lach.
Aber irgendein Schnöng musste natürlich noch dazu 
und so habe ich mich für eine weiße Paspel entschieden.

Auch ein Lesezeichen dufte nicht fehlen 
und so hat sich farblich passend noch 
Rotkäppchen auf den Weg zum Bauernhof gemacht.


Was ich sonst noch dazu gepackt habe? 
DAS verrate ich euch erst morgen. 
Ihr dürft gespannt sein!
Bis dahin, habt einen schönen Tag!

Mittwoch, 17. Februar 2016

Und noch ein paar Strandhäuschen

Der Makower Stoff ist einfach sooo entzückend. 
Ich musste das Täschchen einfach nochmal nähen.
Diesmal allerdings nicht in Kombination mit Kunstleder, 
sondern mit einem unifarbenen mittelblauen Stoff
aus der gleichen Serie.


Innen gefüttert mit einem rotgrundigen Ankerstoff.


Abgerundet wird das Ganze durch ein maritimes Webband,
welches in Grautönen gehalten ist.


Ich finde, es ist eine wunderschöne Kombi
und ein tolles Geschenk zum Fünfzigsten,
oder Kerstin?

Dienstag, 16. Februar 2016

Strandhäuschen

Und schon ist wieder Mitte Februar. Eieiei.
eine Woche lag ich flach... 
Fieber, Husten, Schnupfen, Gliederschmerzen, Schüttelfrost. 
Igitt.
Daher habe ich nicht viel an der Nähma geschafft.
Ein kleines Täschchen will ich euch zeigen, 
das eine Kollegin Ende Januar zum Geburtstag bekommen hat.
Den wunderschönen Stoff von Makower mit den Strandhäuschen 
Makower Beach Huts Fabric from the Sea View 
habe ich in Kombination mit cremefarbenem Kunstleder  
zu einem kleinen Kosmetiktäschchen verarbeitet.



Dieses ist gefertigt nach dem Schnitt "alles Meins".
Leider ist die Bildqualität nicht so wirklich prickelnd, 
da es abends nach dem Nähen schon fotografiert werden musste, 
damit es am nächsten Morgen gleich mit zur Schule konnte. 


Aber so zwischendurch muss das mal gehen. 
Wieder ein Schritt weiter auf der Leiter 
zum weniger perfekt sein wollen, yeah!